Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1   Firma
§2   Vertrag
§3a Zahlung von Seminargebühren
§3b Zahlung des vereinbarten Projekthonorars gemäß Dienstleistungs- bzw.         Werkvertrages
§4   Rücktritt vom Seminar
§5   Außergewöhnliche Umstände
§6   Sorgfaltspflicht und Haftung
§7   Rechte und Pflichten der Veranstaltungsleitung
§8   Körperliche Anforderungen
§9   Gerichtsstand

§1 Firma

A-ProQuaM ist ein Beratungsunternehmen. A-ProQuaM bietet Beratungs- und Dienstleistungen im Bereich Projekt- und Qualitätsmanagement an, sowie Seminare und Coaching.

§2 Vertrag

Ein gültiger Vertrag zwischen dem Kunden und A-ProQuaM kann nur schriftlich geschlossen werden. Grundlage eines Vertrages zwischen dem Kunden und A-ProQuaM ist das durch A-ProQuaM individuell

erstellte Angebot auf Basis der Honorarforderungen von A-ProQuaM und dem zwischen den Vertragsparteien einvernehmlich festgelegten Umfang und der Art der Arbeiten. Reisekosten, Hotelübernachtungen, Materialkosten sowie übliche Spesen nicht enthalten und werden gesondert abgerechnet.

Für die Angebotserstellung, inklusive Kalkulation, entstehen dem Kunden keine Kosten. Zur Wahrung der Schriftform gemäß § 2 Satz 1 dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen genügt die schriftliche Annahme des von A-ProQuaM schriftlich erstellten Angebots, durch den Kunden.

§3a Zahlung von Seminargebühren

Die Teilnahmegebühr ist spätestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn in vollem Umfang fällig. Bis zur Zahlung des vollständigen Entgeltes kann A-ProQuaM die Erbringung der vereinbarten Leistungen verweigern. Sollte eine Storno seitens des Seminarteilnehmers stattfinden gelten die Bestimmungen unter §4. A-ProQuaM ist berechtigt, die Leistung endgültig zu verweigern und Schadensersatz wegen Nichterfüllung des Vertrages von dem Kunden zu verlangen, wenn dieser sich mit der Zahlung der Teilnahmegebühr in

Verzug befindet und die Leistungsverweigerung durch A-ProQuaM unter Setzung einer angemessenen Nachfrist zur Zahlung des vereinbarten Entgeltes, unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen

(§286 BGB), schriftlich angedroht worden ist. Schadensersatzansprüche, Bearbeitungs- und Umbuchungsgebühren werden mit dem Anspruchsbegründenden Ereignis sofort fällig.

Sämtliche Zahlungen können mit befreiender Wirkung nur an den in der Buchungsbestätigung oder Rechnung angegebenen Empfänger geleistet werden. Fehlt die Angabe eines Zahlungsempfängers, ist der Teilnehmer berechtigt die Zahlung direkt an das Büro von A-ProQuaM zu leisten.

§3b Zahlung des vereinbarten Projekthonorars gemäß Dienstleistungs- bzw. Werkvertrages

Die Vergütung der Leistungen von A-ProQuaM erfolgt im Rahmen von Tagessätzen. Reisekosten, Hotelübernachtungen, Materialkosten sowie übliche Spesen sind nicht enthalten und werden gesondert abgerechnet. Alle Rechnungen, die von A-ProQuaM spätestens am dritten Werktag beim Kunden eingegangen sind, werden innerhalb von 45 Tagen vom Auftraggeber angewiesen. Bei Zahlungsverzögerungen von mehr als 5 Werktagen ist A-ProQuaM das Recht vorbehalten die vertragliche Leistung zu verweigern und den Vertrag einseitig zu kündigen. Bei Kündigung seitens A-ProQuam aufgrund von Vertragsverletzungen des Auftraggebers wird eine Vertragsstrafe in Höhe von 30% der ausstehenden Vergütung bis zum Vertragsende zzgl. Der noch ausstehende Zahlungen fällig. Im Falle der Nichtzahlung wird die ausstehende Gesamtsumme mit einem Zinssatz von 10% pro Woche belegt, bis zur endgültigen Zahlung der Ausstände. Sämtliche Zahlungen können mit befreiender Wirkung nur an den im Vertrag angegebenen Empfänger geleistet werden.

§4 Rücktritt vom Seminar

 Der Kunde kann jederzeit vor Beginn der Veranstaltung von dem Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung. Diese kann schriftlich, mündlich, per Telefax oder über Online-Dienste erfolgen. Im Interesse des Kunden empfiehlt A-ProQuaM die Einreichung der Rücktrittserklärung in schriftlicher Form oder durch E-Mail. Durch den Rücktritt von dem Vertrag fallen Stornogebühren in Höhe von bis zu 100% des vereinbarten Veranstaltungsentgeltes an. Die Höhe der Stornogebühren richtet sich danach, wie kurzfristig vor Veranstaltungsbeginn von dem Kunden storniert wurde. So ergeben sich pauschal die folgenden Stornogebühren:

bis 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn 10% des vereinbarten Entgeltes

27 - 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn 25% des vereinbarten Entgeltes

14 - 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn 35% des vereinbarten Entgeltes

7 - 4 Tage vor Veranstaltungsbeginn 60% des vereinbarten Entgeltes

ab 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn 100% des vereinbarten Entgeltes.

§5 Außergewöhnliche Umstände

Wird die Durchführung der Veranstaltung infolge bei Vertragsschluss nicht vorhersehbarer und von keiner der Vertragsparteien zu vertretender Umstände, zum Beispiel schlechtem Wetter, erheblich gestört oder Unmöglich, so kann jede der Vertragsparteien vom Vertrag zurücktreten. Von A-ProQuaM zu diesem Zeitpunkt bereits erbrachte Leistungen sind von dem Kunden zu vergüten.

§6 Sorgfaltspflicht und Haftung

A-ProQuaM haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht für die gewissenhafte Organisation und Abwicklung der Veranstaltungen, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibungen lt. Angebot und für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter, A-ProQuaM, übernimmt keine Haftung für Schäden, die er nicht zu vertreten hat.

§7 Rechte und Pflichten der Veranstaltungsleitung

Für die methodische und didaktische Gestaltung der Veranstaltung ist der Veranstaltungsleiter verantwortlich. Der Veranstaltungsleiter ist berechtigt nach seinem fachlichen Ermessen einzelne Inhalte der Veranstaltung im Hinblick auf die Gesamtzielsetzung auszuweiten und andere dafür zu verkürzen.

§8 Körperliche Anforderungen

Der Teilnehmer trägt die alleinige Verantwortung über die Entscheidung, welche körperlichen Anforderungen er sich zutrauen kann.

§9 Gerichtsstand

Gerichtsstand für Ansprüche aus diesem Vertragsverhältnis oder im

Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis ist Köln

Stand: März 2009